Energiewende in der Stadt

In gewerblichen und privaten Anwendungen

Ob im gewerblichen oder privaten Umfeld, es gibt vielfache Anforderungen an eine effiziente, komfortable und wirtschaftliche Energieversorgung.

Viele unserer Kunden realisieren dabei Ihre ganz eigene Energiewende. Gern möchten wir Ihnen einen Einblick geben:

Mehrfamilienhaus

Als Vermieter...

  • suche ich nach Lösungen, um die Nebenkosten (zweite Miete) nachhaltig und zukunftssicher zu begrenzen. Eine effiziente Wärmeversorgung und ein preiswerter Stromvertrag sind dabei zwei wichtige Bausteine
  • sehe ich in einer dezentralen Stromversorgung wie Photovoltaik oder Kraft-Wärme-Kopplung auch eine Möglichkeit neue Anforderungen z.B. für „KfW-Effizienzhaus 40+“ zu erfüllen und die Attraktivität meines Gebäudes zu steigern
  • suche ich nach alternativen Finanzierungs-und Betriebs-Konzepten zur effizienten Energieversorgung meiner Mieter,
  • will und kann ich mich nicht selber in alle Details einarbeiten. Auch bzgl. Planung und Betrieb der Energieversorgung möchte ich daher mit einem Partner zusammenarbeiten
Nach oben

Gewerbebetrieb

Als Geschäftsführer eines Gewerbebetriebs...

  • mache ich mir Gedanken über unsere langfristigen Kosten für Energie, speziell Wärme und Strom: Ich führe Buch und weiß, dass die Kosten in den letzten Jahren stetig gestiegen sind. Schlimmer als die Befürchtung, dass die Kosten auch zukünftig steigen werden, ist die Planungsunsicherheit, da diese unsere Wettbewerbsfähigkeit behindert.
  • finde ich Photovoltaik und Kraft-Wärme-Kopplung als dezentrale, erneuerbare und potentiell preiswerte Energieversorgung prinzipiell interessant. Ich habe schon öfter darüber gelesen und mit unseren Technikern darüber gesprochen.
  • halte ich die Themen für komplex: die aktuelle Gesetzeslage, Technik und Rentabilität kann ich allein nicht bewerten. Ich bin sicher, dass wir neben der Planung auch Unterstützung beim langfristigen effizienten Betrieb einer solchen Anlage benötigen.
  • Umweltschutz ist wichtig und richtig, aber im Fokus meines Handelns stehen die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte.
Nach oben

Genossenschaft / Verein

Als gemeinnütziger Verein...

  • besitzen wir in den umliegenden Ortschaften einige Gebäude, die überwiegend als Wohngebäude, teilweise auch als Freizeiteinrichtung genutzt werden. Die Objekte wurden im Laufe der letzten 40 Jahre errichtet und werden von uns gemeinnützig betrieben.
  • sehen wir es als unsere Aufgabe an, auch sozial schwächer gestellten Familien attraktiven Wohnraum in einem gesicherten Umfeld und zu finanzierbaren Konditionen anzubieten.
  • stellen wie die Wärmeversorgung der Objekte über konventionelle Heizungssysteme, meist auf Basis von Erdgas oder Heizöl, sicher. Bei einigen Objekten steht in den nächsten Jahren eine Modernisierung der Technik an.
  • haben wir selber keine Fachexperten für das Thema Energieeffizienz. Wir arbeiten mit Partnern aus dem lokalen Umfeld zusammen und haben uns einiges an Know-How aufgebaut. Die Förderbedingungen verändern sich sehr oft; die aktuellen Bedingungen kennen wir daher nicht immer im Detail.
  • haben wir in letzter Zeit immer mal wieder von neuen Mieterstrom-Konzepten gelesen. Gerade als gemeinnütziger Verein sind wir sehr an einer ökologischen und preisattraktiven Stromversorgung unserer Mieter interessiert.
  • wollen wir als nächsten Schritt eine unabhängige, qualifizierte Experten-Beratung für unsere Objekte in Anspruch nehmen, um einen Überblick der bestehenden Modernisierungs- und Einspar-Potenziale zu erhalten.
Nach oben

Architekten, Planungsbüro

Als Architekt, Planer...

  • suche ich nach innovativen und preis-effizienten Energieversorgungs-Lösungen für meine Kunden
  • sehe ich in einer dezentralen Stromproduktion mit Photovoltaik- oder Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage – vielleicht zukünftig auch inklusive Batterie-Speicher – eine Möglichkeit neue Anforderungen zur Erlangung attraktiver Fördermechanismen zu erfüllen.
  • begrüße ich auch bei Ein- und Mehrfamilienhäusern die Realisierung von Contracting-Modellen, in denen ein erfahrener Dienstleister das Energiesystem plant, errichtet und betreibt und die Kunden die Investitionskosten dann über langfristig niedrige Betriebskosten refinanzieren können.
  • kann ich mich nicht ständig in alle neuen Technologien ins letzte Details einarbeiten. Daher arbeite ich hier gern mit einem erfahrenden Partner zusammen.
Nach oben

Immobilien

Als Immobilienverwalter...

  • übernehmen wir für unsere Kunden aus den Bereichen Mietwohnhäuser, Bürohäuser, Geschäftshäuser und Wohnungseigentümer-Gemeinschaften alle Facetten der Hausverwaltung,
  • nimmt die Werterhaltung sowie die Wertsteigerung der von uns betreuten Objekte einen wichtigen Baustein unserer Tätigkeit ein,
  • beraten wir unsere Kunden auch bei der Planung und der Realisierung von energetischen Modernisierungs-Maßnahmen,
  • können wir Modernisierungs-Maßnahmen, die sich ohne maßgebliche Investitionen unserer Kunden, selber aus realisierten Einsparungen finanzieren, besonders leicht umsetzen,
  • arbeiten wir in Spezialgebieten gern mit erfahrenen Partnern – neuerdings auch zu Contracting-Modellen – zusammen.
Nach oben

Mieter

Als Mieter in einem Mehrfamilienhaus...

  • nehme ich unsere Nebenkosten als zweite Miete wahr, die einen immer größeren Teil unserer Ausgaben ausmacht,
  • achte ich bei der Wohnungssuche daher mittlerweile stark auf die Energieeffizienz des Gebäudes und die Brennstoffnutzung der verbauten Heizungsanlage,
  • halte ich lokal erzeugten Strom, zum Beispiel in einer Photovoltaik-Anlage, für die Zukunft. Das will ich gern auch meinen Kindern vermitteln,
  • halte ich die Wahl eines ökologischen und preiswerten Stromlieferanten für wichtig. Ich habe daher auch schon mal gewechselt. Der Aufwand schreckt mich aber bisher davon ab, es regelmäßig zu machen.
  • habe ich kürzlich von einem Mehrfamilienhaus gelesen, bei dem eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach installiert wurde. Die Mieter konnten dann den lokalen Strom vom eigenen Dach beziehen: da würde ich auch mitmachen.
Nach oben

Einfamilienhaus

Als Besitzer eines Einfamilienhauses...

  • sehe ich, dass die Kosten für Strom und Wärme einen großen Anteil unserer laufenden Ausgaben ausmachen und gerade die Strompreise in den letzten Jahren stetig gestiegen sind,
  • werde ich wohl bald unsere Heizungsanlage modernisieren müssen. Die jetzige haben wir beim Kauf des Hauses vor ein paar Jahren vom Vorbesitzer übernommen. Aktuell heizen wir noch mit Öl,
  • denken wir schon seit längerem darüber nach, selber Strom zu produzieren. In unserer Siedlung gibt es auch ein paar Häuser mit Photovoltaik. Ich habe gelesen, dass jetzt unter bestimmten Voraussetzungen auch Stromspeicher gefördert werden können,
  • habe ich ein paar Arbeitskollegen, die schon oft Ihren Stromanbieter gewechselt haben und mir immer wieder berichten, dass sie damit jedes Jahr Geld sparen. Mir war das bisher zu viel Aufwand,
  • habe ich mir zu Heizungsmodernisierung und Photovoltaik im Internet schon mal ein paar Seiten mit Online-Ratgebern angeschaut. Meiner Meinung nach ist das Thema zu komplex, um im Internet entschieden zu werden. Ich will eine unabhängige und persönliche Beratung vor Ort in meinem Haus, in der unser individueller Fall betrachtet wird und der Experte sich selber ein Bild machen kann.
Nach oben

Nachtspeicherheizung

Als Nutzer einer Nachtspeicherheizung...

  • sehe ich, dass unsere Betriebskosten zur Wärmeerzeugung in den letzten Jahren stetig gestiegen sind. Der Anteil an unseren laufenden Ausgaben ist mittlerweile deutlich zu hoch,
  • haben wir auch schon darüber nachgedacht, ob man nicht auf einen anderen Energieträger – zum Beispiel Erdgas – umstellen könnte. Der damit verbundene Umbauaufwand schreckt uns jedoch ab,
  • haben wir uns auch schon mehrfach bei unserem Strom-Versorger erkundigt; ein preiswerterer Tarif ist aber scheinbar nicht verfügbar. Auch im Internet habe ich schon mal nach Alternativen recherchiert: die dort gestellten Fragen z.B. zu dem verbauten Stromtarif-Zähler konnte ich aber nicht beantworten,
  • wünsche ich mir eine persönliche Beratung zu meinen Optionen. Mein Ziel ist es, meine Betriebskosten ohne Umbauaufwand wieder deutlich zu reduzieren.
Nach oben